• Pfalztechnikum Ludwigshafen

    Pfalztechnikum Ludwigshafen

    Industriemeister Chemie IHK

Industriemeister Chemie IHK Ludwigshafen

Ihr direkter Weg zur leitenden Position!

Für alle, die gestalten und mitmischen wollen. Sichern Sie sich mit der Weiterbildung Industriemeister Chemie IHK eine höhere Position in Ihrem Unternehmen. Werden Sie zum Manager für chemische  Produktions- und Betriebsabläufe. Leiten Sie zukünftig Ihre Mitarbeiter an. Durch mehr Wissen erwerben Sie übergreifende Kompetenzen in der Industrie. Das Pfalztechnikum Ludwigshafen macht den Weg frei für Ihre neue Karriere!

Weiterbildungsbeginn ist jährlich im April und im Oktober.

Informationen zu unserer Ausbildung zum Pharmazeutisch-Technischen Assistenten (m/w) finden Sie auf folgender Internetseite:
https://www.medischulen.de/schulen/schule-fuer-pharmazeutisch-technische-assistenten-in-ludwigshafen.html

Noch Fragen?

Wir helfen gern. Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns:

0621 52050-0

info@pfalztechnikum.de

WhatsApp Kontakt

Kontakt und Anfahrt

Wir freuen uns auf ihren Besuch. Am besten vorher anrufen. Dann können wir Ihnen mehr Zeit widmen. 

Pfalztechnikum GmbH
Bgm.-Grünzweig-Strasse 65
67059 Ludwigshafen

Die Vorteile der Weiterbildung Industriemeister Chemie IHK

Vorsprung durch Qualifizierung

Geprüfte Industriemeister – Fachrichtung Chemie arbeiten in Unternehmen unterschiedlicher Größe sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Unternehmens, um Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Sie stellen sich flexibel auf sich verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, auf sich verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation sowie auf neue Methoden der Organisationsentwicklung und des Personalmanagements ein. Zudem gestalten sie den technisch-organisatorischen Wandel im Unternehmen mit. Sie sind befähigt und befugt, Aufgaben der betrieblichen Aus- und Weiterbildung wahrzunehmen (Ausbilderkompetenz).

Das beste Zeugnis.

Als Geprüfter Industriemeister Chemie IHK verfügen Sie über eine Qualifikation, die überall Ansehen genießt und in ganz Europa anerkannt ist: Der Meisterbrief ist heute noch hochwertiger als früher, schließlich ist er dem akademischen Bachelor gleichgestellt. Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben Sie gleichzeitig die Fachhochschulreife und können damit an jeder Universität oder Hochschule studieren.

Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb

 

Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

1. Handlungsbereich - Chemische Produktion

  • Verfahrenstechnik und Anlagentechnik
  • Chemische Prozesse und Verfahren
  • Prozessleittechnik

2. Handlungsbereich - Führung, Organisation und Kommunikation

  • Personalführung und -entwicklung
  • Betriebliches Kostenwesen
  • Verantwortliches Handeln im Betrieb (Responsible Care)
  • Qualitätsmanagement
  • Information und Kommunikation

 

3. Handlungsbereich - Spezialisierungsgebiete

  • Technologie
Mehr Informationen zu Stadt und Region anzeigen

STADT LUDWIGSHAFEN - REGION RHEIN-NECKAR

Ludwigshafen am Rhein – Ort der Vielfalt

Zwei ungleiche Schwestern

Die Gegend rund um Ludwigshafen war schon in der Antike bewohnt. Hier soll einst das römische Kastell Rufinianagestanden haben. Salopp ausgedrückt ist das heutige Ludwigshafen ein Ableger Mannheims. Die Schwesterstadt liegt gegenüber am rechten Rheinufer. 1820 erhielt die Mannheimer Rheinschanze den Namen Ludwigshafen zu Ehren König Ludwig I. von Bayern. Ein künstliches Hafenbecken steuerte den zweiten Teil des Namens bei. 1946 wechselte die Stadt von Bayern nach Rheinland-Pfalz.

Im 19. Jahrhundert sprach man abschätzig vom »Lumpenhafen«, weil so viele gewöhnliche Arbeiter in der aufstrebenden Industriestadt arbeiteten. »Wen der liebe Gott will strafen, den schickt er nach Ludwigshafen«, spöttelten die Bayern und strafversetzten bockige Beamte an den Zusammenfluss von Neckar und Rhein. In jüngerer Zeit haben Projekte wie »AnschLUss2000« oder »Heute für morgen« die Stadt deutlich verschönert.

Tolle Angebote

Wer in Ludwigshafen die Weiterbildung Industriemeister Chemie IHK besucht, kann seine Freizeit so aktiv verbringen, wie er will. Fürs leibliche Wohl finden Sie Restaurants, Kneipen, Clubs und Discos in jeder Preisklasse. Burgerbude, pfälzische Küche oder Spitzenrestaurant – für jeden Gaumen gibt’s hier ’nen Schmaus. Auch das Parkfest im Ebertpark und das Ludwigshafener Stadtfest in der City laden zum Chillen ein.

Vielfältig sind auch die Angebote für den aktiven Freizeitspaß. Über seine Grenzen hinaus kennt man den Ludwigshafener Sport durch die drei »R«: Rudern, Ringen und Radfahren. Natur pur finden Sie im »Grünen Süden«, im Eberpark und im Stadtpark. Hier können Sie den Rhein entlang bis zur Stadtmitte wandern. Die Trekkingpfade im Landschaftsschutzgebiet Maudacher Bruch sind über 30 Kilometer lang. Es geht aber auch weniger schweißtreibend, etwa bei einer Abkühlung im Freibad am Willersinnweiher.

Gut verortet

Mit ihren 165.000 Einwohnern ist Ludwigshafen die größte Stadt der Pfalz. Sie gehört zur Metropolregion Rhein-Neckar, dem siebtgrößten Wirtschaftsraum Deutschlands. Im Umkreis von 60 Kilometern findest du Großstädte wie Mainz, Darmstadt, Heidelberg und Karlsruhe. Wer hier in den Beruf startet, hat beste Chancen auf einen gut bezahlten Job.

Weiterbildungskosten und Fördermöglichkeiten

Die Weiterbildungskosten betragen insgesamt 4.505,00 Euro bzw. 126,00 Euro monatlich.

In der Regel sind die Arbeitgeber bereit die Weiterbildungskosten teilweise oder ganz zu übrnehmen. Fragen Sie Ihren Chef!

 

Bildungsprämie (QualiScheck)

Ziel des QualiSchecks ist es, den Stellenwert beruflicher Weiterbildung zu erhöhen, mehr Menschen zur Teilnahme an entsprechenden Weiterbildungsmaßnahmen zu motivieren und sie dabei finanziell zu unterstützen.

Die maximale Förderhöhe beträgt 600,00 EUR pro Weiterbildung und Kalenderjahr der Kostenerstattung.

Grundsätzlich ist unsere Ausbildung als Maßnahme hinsichtlich des SGB III, Arbeitsförderung sowie des Bundesausbildungsförderungsgesetzes anerkannt.

Insbesondere über das Programm WeGebAU ist eine attraktive Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich.

 

AFBG / Aufstiegs-BAföG:
Auch wenn Ihr Arbeitgeber keinen Zuschuss zahlt: Sie müssen für die Kosten Ihrer Weiterbildung nicht alleine aufkommen.

Nutzen Sie die Förderung nach dem AFBG (dem bisherigen Meister-BAföG) und zahlen Sie so insgesamt bis zu 64 Prozent weniger an Weiterbildungsgebühren – und das unabhängig von Alter oder Einkommen. Wir beraten Sie gerne dazu.

Zulassung zur Weiterbildung

Unterschiedliche Voraussetzungen - Ein Ziel

Der schnellste Einstieg zur Weiterbildung ist eine fachspezifische Berufsausbildung in einem industriellen Chemieberuf mit 1 Jahr Berufserfahrung in diesem Beruf.

Eine andere Voraussetzung wäre eine anerkannte Berufsausbildung
in einem sonstigen Beruf und 2 Jahre Berufserfahrung in einem industriellen Chemieberuf.
 
Aber es geht auch ohne Ausbildung! Dann benötigen Sie 5 Jahre Berufserfahrung
in einem industriellen Chemieberuf.

 

Warum noch länger zögern? Schicken Sie  uns Ihre Bewerbungsunterlagen (inkl. Zeugniskopien) oder rufen Sie einfach mal an!

Kontakt

Team

Geballte Erfahrung

Mit unseren Fachleuten werden Sie zum Experten. Unsere ausgewählten Dozenten aus Praxis und Hochschule verfügen über jahrzehntelange Berufs- und Lehrerfahrung. Als Team arbeiten wir für ihren beruflichen Erfolg. Hier ein Überblick aller Ansprechpartner und Lehrer (m/w):

Andrea Birkner (Schulleiterin)

Gerhard Gräf (Weiterbildungsleiter)

Qualifikationen

  • Abschluss als staatl. geprüfter Chemotechniker
  • Wechselnde Aufgabengebiete im Pfalztechnikum: seit 1975
  • Dozent in den CTA-Ausbildungsgängen: seit 1989
  • Dozent in der PTA-Ausbildung: seit 1994
  • Ausbildereignungsprüfung IHK: 2000
Claudia Tänzer (Lehrerin)

Michael Klören (Geschäftsführer)

Anja von Hof (Verwaltung und Schulsekretariat)

Andrea Dubs (Verwaltung)

Sie haben Fragen rund um die Weiterbildung? Frau Dubs steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

0621 / 52050-0

info@pfalztechnikum.de

 

Honorardozenten und Lehrer (m/w)

Um Ihnen die beste Ausbildung in der Region zu bieten, setzten wir auf die besten Lehrkräfte. In vielen Fächern unterstützen uns Spezialisten als Gastdozenten. Sie geben dem Unterricht noch mehr Tiefe und Qualität. Vielseitiger und kurzweiliger als mit diesem Team kann die Weiterbildung zum Industriemeister IHK (m/w) kaum sein.

  • Herr Jürgen Umstadt (Fachkraft für Anlagesicherheit/Arbeitssicherheit, Mitglied des Prüfungsausschusses)
  • Herr Stefan Denig (Industriemeister Chemie, Mitglied des Prüfungsausschusses)
  • Herr Dr. rer. nat. Hans-Peter Rousselle (Diplomchemiker und freier Dozent)
  • Herr Thomas Hammer (Fachlehrer BWL und Werkschutz, Mitglied des Prüfungsausschusses)

Aktuelles

Neuer Kursbeginn: 01. April 2018. Es sind noch Plätze frei. Jetzt noch schnell anmelden!